Mehr Projekte

Projekt: EFH Gschwendes Appenzell

Projekt Beschreibung

Das Einfamilienhaus Gschwendes wurde in den 80-er Jahren gebaut. Dieses steht in einer für die damalige Zeit untypischen Zone für zwei-geschossige Wohnbauten. Das gesamte Quartier Gschwendes wurde mit einem feingliedrigen Quartier-Strassennetz erschlossen und das ehemalige Landwirtschaftsland in ähnlich grosse Parzellen von etwa 1'000 m² unterteilt. Entsprechend unscheinbar präsentiert sich in solchen Quartieren das Siedlungsmuster.

Mit unserem Anbau und der Gartengestaltung durchbrachen wir das gegebene Siedlungsmuster. Der gesamte südliche Parzellenbereich wurde mit einer Mauer umstellt, um einen wahrnehmbaren räumlichen Aussenbereich zu schaffen. Der Anbau mit Wohnraumerweiterung und Sommerküche wurde so in den Garten gestellt, dass der Aussenraum von diesem aus erlebbar wird. Grosszügige Glasflächen unterstützen dies und tragen zu einer hellen, mit natürlichem Licht durchfluteten, Atmosphäre bei. Neben diesem grundlegenden Erweiterungskonzept, lag der Fokus ebenfalls auf dem Beleuchtungskonzept des Aussenraums. Mauern werden dezent angestrahlt, Wasserflächen werden zu lebendigen Lichtquellen und die Bäume werden zu Kunstobjekten gemacht.

Ein Raum im Raum, in dem man sich zu jeder Jahreszeit wohlfühlt.

Projekt Daten

Region
Appenzell AI + AR
Bauweise
Metall, Verputz
Projekt Stand
realisiert